Scopri
Italienischer Geschmack

Winterliche Gaumenfreuden: die vegane Küche Italiens

Eine Welt voller kulinarischer Genüsse, in der wir auf Nachhaltigkeit und Gaumenfreude dennoch nicht verzichten müssen: Entdecken wir die veganen Winterrezepte aus heimischen italienischen Zutaten.

Die mediterrane Küche Italiens stand der veganen Küche schon immer sehr nahe, sowohl durch ihre kulinarische Tradition als auch durch die Zutaten ihrer Rezepte. Durch die Verwendung von frischem, saisonalem Gemüse, die Dominanz von Olivenöl und die vielen Salate und Suppen, welche die italienische Küche auszeichnen, können viele traditionelle Gerichte mit nur wenigen Tricks in eine vegane Version verwandelt werden. 

Saisonale Suppen

An kalten Wintertagen erwärmt das Herz nichts mehr als eine heiße Suppe. Eine Suppe aus Hülsenfrüchten wie jene aus Linsen oder Kichererbsen ist eine italienische Köstlichkeit, die sich hervorragend für eine vegane Ernährung eignet. Aus Linsen aus Umbrien oder der Toskana und den vielen lokalen Kichererbsensorten, ergänzt mit Karotten, Sellerie und saisonalem Gemüse wie Kohl, können Sie reichhaltige, überaus schmackhafte Gerichte zaubern. Wenn Sie sich jedoch nach einem markanteren Geschmack und etwas Spektakulärem sehnen, probieren Sie die Kürbis-Lauch-Topinambur-Suppe mit Pilzen.

Pasta mit Gemüse und Hülsenfrüchten

Italien ist weltweit für seine Pasta bekannt, die zahlreiche vegane Optionen mit Gemüse und selbstverständlich Hülsenfrüchten bietet. Einer der Klassiker der italienischen Küche ist zweifellos die Pasta e Fagioli, die Sie mit Borlotti, Cannellini oder einer anderen Bohnensorte zubereiten können, welche Sie in der kalten Jahreszeit getrocknet erwerben können. Hinzu kommen noch passierte Tomaten, Knoblauch, Rosmarin und natives Olivenöl extra: ein wahrlich göttliches Gericht, das Tradition und Geschmack vereint. Viele Gemüsesorten aus der Familie der Kreuzblütler haben im Winter ihre Saison, hierzu gehören sämtliche Kohlsorten: Grünkohl, Schwarzkohl, Rotkohl, Wirsing, Kopfkohl, Brokkoli und Blumenkohl. Mit Schwarzkohl zum Beispiel können Sie köstliche Nudelgerichte zubereiten: Waschen Sie den Schwarzkohl, schneiden Sie ihn klein und dünsten Sie ihn auf kleiner Flamme in zwei Gläsern Wasser für etwa 20 Minuten, bevor Sie eine kurze Nudelsorte und ein weiteres Glas kochendes Wasser hinzugeben, um die Nudeln al dente zu kochen. Schmecken Sie es mit Öl, Gewürzen und Pfeffer ab. Ein weiteres beeindruckendes Gericht ist Pasta mit Linsenragout, in unserem Rezept mit Paccheri zubereitet.

Polenta

Aus Mais oder Buchweizen (am besten aus biologischem Anbau) können Sie ein hervorragendes Grundgericht für unzählige Winterrezepte zaubern: Polenta. Sie können sie mit Steinpilzen, Seitanragout, Kürbiscreme oder einem Ratatouille aus frischem, saisonalem Gemüse kombinieren oder sie als Grundlage für Gemüsetorten anstatt Kartoffeln nehmen: Rühren Sie sie der Masse aus zuvor blanchierten Brokkoli und Blumenkohl unter, geben Sie den Teig in eine mit nativem Olivenöl extra ausgefettete Backform und backen Sie ihn bei 200 °C goldbraun.

Aufläufe und Frikadellen aus Gemüse

Aus saisonalem Gemüse können Sie Aufläufe verschiedenster Art zubereiten: Nehmen Sie einfach Mürbeteig mit nativem Olivenöl extra oder einen Boden aus gekochten Kartoffeln. Sie können aber auch Frittata aus Gemüse machen, indem Sie die Eier durch Kichererbsenmehl und gut aufgeschlagenes Aquafaba (das Wasser, in dem Kichererbsen eingeweckt oder gekocht werden) ersetzen. Und nicht zuletzt kann man aus jeder Gemüsesorte Frikadellen machen, es gibt unzählige Möglichkeiten: Kochen oder dünsten Sie sie, tropfen Sie sie ab und verrühren Sie sie mit Semmelbrösel – Schon ist ein göttliches Gericht wie unsere Blumenkohllaibchen fertig! 

Zu den Favoriten hinzufügen
Copyright © 2024 Cuciniamo S.r.l. - P.iva e Cod. Fisc. 11653660966 Alle Rechte vorbehalten. Privacy policy | Cookie policy | Anpassen