Scopri

Apfelkuchen

Schwierigkeit: easy

Zubereitung: 40'

Kochen: 40'

Schwierigkeit: easy

Zubereitung: 40'

Kochen: 40'

Schwierigkeit: easy

Zubereitung: 40'

Kochen: 40'

Schwierigkeit: easy

Zubereitung: 40'

Kochen: 40'

Ein klassisches Rezept, das in jedem Familienrezeptbuch, oder, noch besser, von jeder Großmutter selbst weitergegeben wird. Und jede hat ihre ganz eigene und unverwechselbare Variante.

Manche mögen ihn luftig und weich, vielleicht mit etwas Kristall- oder Staubzucker bestreut, andere hingegen bevorzugen ihn mit Mürbteig als Art Crostata. Aber eine Sache ist sicher: jeder besteht darauf, dass der Apfelkuchen der eigenen Großmutter der allerbeste ist.

Unmöglich den köstlichen Duft zu vergessen, der beim Herausnehmen der Apfelkuchens aus dem Ofen das ganze Haus erfüllte. Wenn ich die Augen schließe, kann ich ihn immer noch riechen. Es war ein süßer, beruhigender Duft, den nichts an Heimeligkeit überbieten konnte.

Ein Duft, den man nicht nur riechen, sondern auch fühlen konnte.

Die Auswahl der Äpfel wurde nicht dem Zufall überlassen: Renette-Äpfel mussten es sein, die ich, um ehrlich zu sein, ausschließlich in diesem Kuchen gegessen habe. Sie haben einen einzigartigen, sehr süßen Geschmack, der aber gleichzeitig von einer herben Note perfekt ausgeglichen wird.

Meine Großmutter stammt aus der Emilia Romagna und ich kann ohne jeden Zweifel behaupten, dass ihr Apfelkuchen der Beste ist, den ich je gegessen habe. Als ich noch klein war, hatte sie noch einen Gasherd und die Butterflocken, die sie auf der Oberfläche verteilte, schmolzen und verwandelten sich in eine unsagbar köstliche Kruste.

Zubereitung

  1. 01 /

    Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und sie in dünne Spalten schneiden. In eine Schüssel mit dem Zitronensaft und wenig Zucker geben und ziehen lassen.

  2. 02 /

    Das Eiweiß von den Eigelb trennen und beiseitestellen. Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Butter in einer Mikrowelle oder über einem Wasserbad schmelzen.

  3. 03 /

    Mehl und Backpulver sieben und zu den Eigelben geben. Milch und die geschmolzene Butter hinzufügen und gut vermengen. Einige Apfelspalten in kleinere Stücke schneiden und zum Teig geben. Das Eiweiß zu steifem Eischnee schlagen und nach und nach vorsichtig unterheben.

  4. 04 /

    Den Kuchenteig in eine mit Butter eingefettete und mit Mehl bestäubte Kuchenform von ca. 24 cm Durchmesser geben. Die übrigen Apfelscheiben vorsichtig auf dem Kuchen verteilen. Den Apfelkuchen im Ofen bei 180° C 40 Minuten backen. Stechen Sie mit einem Zahnstocher in den Kuchen: wenn er beim Herausziehen trocken ist, ist der Kuchen fertig.

Wie viele Apfelstückchen Sie in den Teig geben möchten und wie viele Apfelspalten Sie zum Dekorieren verwenden möchten, liegt ganz bei Ihnen, ebenso wie die Auswahl der Apfelsorte. Am häufigsten werden Renette-Äpfel verwendet.

Zutaten für 10 Personen

300 g Weizenmehl (Typ 405)

3 Äpfel

250 g Zucker

3 Eier

70 g Butter + 30 g für die Dekoration (optional)

200 ml Milch

16 g Backpulver

Den Saft einer Zitrone

Sie können auch mögen

Mandelkekse
Sanvigilini keske
Bonet
Biskuitkuchen

Biskuit ist ein weicher und leichter Boden, der in der Konditorei zur Herstellung von gefüllten Torten, süßen Brötchen und Gebäck verwendet wird. Er wird mit nur wenigen Zutaten wie Eiern, Zucker und Mehl zubereitet und ist ein Muss für jeden Konditor und jede Konditorin.

Orangenbrot
Kakao-Diamanten
Mandelkekse
Sanvigilini keske
Bonet
Biskuitkuchen

Biskuit ist ein weicher und leichter Boden, der in der Konditorei zur Herstellung von gefüllten Torten, süßen Brötchen und Gebäck verwendet wird. Er wird mit nur wenigen Zutaten wie Eiern, Zucker und Mehl zubereitet und ist ein Muss für jeden Konditor und jede Konditorin.

Orangenbrot
Kakao-Diamanten
Zu den Favoriten hinzufügen
Copyright © 2024 Cuciniamo S.r.l. - P.iva e Cod. Fisc. 11653660966 Alle Rechte vorbehalten. Privacy policy | Cookie policy | Anpassen