Scopri

Béchamelsauce

Die Béchamelsauce ist eine Grundsauce, die in vielen Gerichten Verwendung findet.

Küchenchefs Danilo Angè

Schwierigkeit: easy

Zubereitung: 5'

Kochen: 15'

Schwierigkeit: easy

Zubereitung: 5'

Kochen: 15'

Küchenchefs Danilo Angè

Schwierigkeit: easy

Zubereitung: 5'

Kochen: 15'

Schwierigkeit: easy

Zubereitung: 5'

Kochen: 15'

Zubereitung

  1. 01 / Die Mehlschwitze zubereiten

    Butter in einem Topf auf niedriger Flamme schmelzen

    Das ganze Mehl auf einmal hinzugeben

    3 bis 4 Minuten unter ständigem Rühren anschwitzen

    Den Herd ausschalten und die Mehlschwitze abkühlen lassen

  2. 02 / Die Milch erhitzen

    Die Milch in einen Topf geben und erhitzen, aber keinesfalls aufkochen

  3. 03 / Die Béchamelsauce zubereiten

    Die lauwarme Mehlschwitze zu der heißen Milch geben

    Sofort sorgfältig mit einem Schneebesen einrühren

    Die Sauce unter Rühren circa 10 Minuten köcheln lassen

    Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken

    Die Sauce weitere 5 Minuten unter Rühren köcheln lassen

Weinempfehlung

Die Béchamelsauce ist eine Grundsauce, die in vielen Gerichten Verwendung findet. Deshalb wird die Weinempfehlung im jeweiligen Rezept, für das die Béchamel verwendet wird, angegeben.

Achten Sie auf den Temperaturunterschied: um Klümpchen in der Sauce zu vermeiden, müssen die Mehlschwitze und die Milch unterschiedlich heiß sein. Deswegen ist es wichtig, die lauwarme Mehlschwitze mit heißer Milch zu mischen.

Vergessen Sie nicht die Kochtemperatur an die einzelnen Zubereitungsschritte anzupassen: die Mehlschwitze wird auf mittlere Flamme angeschwitzt, die Sauce aber auf sehr kleiner Flamme eingekocht.

Um Klümpchen zu vermeiden, müssen die Zutaten nicht nach und nach, sondern auf einmal zugegeben werden. Das gilt sowohl für das Mehl, das Sie zur geschmolzenen Butter geben, als auch für die Mehlschwitze, die zur Milch gegeben wird.

Lassen Sie ihre Béchamelsauce nicht aus den Augen: sie muss häufig umgerührt werden, um glatt zu werden und nicht am Topfboden anzubrennen. Am Anfang ist es besser kräftig zu rühren, bis die Mischung glatt ist und beginnt einzudicken.

Lassen Sie sich beim Einkochen der Sauce Zeit: geben Sie dem Mehl Zeit abzukochen, damit die Sauce am Ende nicht nach rohem Mehl schmeckt. Wenn Sie Zeit sparen möchten, können Sie das Mehl durch Maisstärke, Kartoffelstärke oder Reismehl ersetzen. Diese Alternativen müssen nur kurz gekocht werden.

Wenn Sie die Sauce lagern möchten: Die Béchamel hält im Kühlschrank ein paar Tage. Geben Sie sie in eine Schüssel und decken Sie sie mit Frischhaltefolie so ab, dass die Folie die Oberfläche der Sauce berührt. So entsteht keine Haut. Wenn die Sauce zu sehr eindickt, können Sie sie vor Verwendung mit einem Stabmixer mixen, wodurch sie sofort glatt und flüssiger wird.

Wenn Sie Béchamel übrighaben, können Sie sie einfrieren und innerhalb eines Monats verwenden. Lassen Sie sie vor der Verwendung im Kühlschrank auftauen, mixen Sie sie und wärmen Sie sie auf kleiner Flamme auf.

Sie können die Konsistenz der Béchamelsauce je nach Gericht für das Sie sie später verwenden wollen, anpassen. Die Mengenangaben in diesem Rezept ergeben eine eher feste Béchamelsauce, die sich auch für Lasagne eignet. Indem Sie das Verhältnis von Mehlschwitze zu Milch verändern, können Sie eine flüssigere Sauce erzielen: wenn Sie weniger Mehlschwitze im Verhältnis zur Milch verwenden, wird die Béchamel flüssiger, mehr Mehlschwitze führt zu einer festeren Béchamel.

Den Geschmack der Béchamelsauce können Sie durch die Veränderung der flüssigen Komponenten variieren: für die üppigste Variante ersetzen Sie die Hälfte der Milch durch Sahne; für eine leichtere Béchamel ersetzen Sie die Hälfte der Milch durch Wasser oder Gemüsebrühe. Auch die Verwendung von Milchvarianten auf Pflanzenbasis (z.B. Sojamilch, Reismilch, oder Hafermilch) ist eine gute Möglichkeit, um eine leichtere Béchamel zu erzielen.

Wie lange Sie die Mehlschwitze anschwitzen sollten, hängt von dem Ergebnis ab, das Sie erzielen möchten:

1 – 2 Minuten: Sie erhalten eine helle Mehlschwitze mit mildem Geschmack

3 – 4 Minuten: Sie erhalten eine blonde Mehlschwitze

6 – 8 Minuten: Sie erhalten eine braune Mehlschwitze mit stärkeren Röstaromen

Zutaten für 1 l Sauce

1 l frische Vollmilch

80 g Butter

80 g Weizenmehl

Muskatnuss zum Abschmecken

Salz und Pfeffer

Weinempfehlung

Die Béchamelsauce ist eine Grundsauce, die in vielen Gerichten Verwendung findet. Deshalb wird die Weinempfehlung im jeweiligen Rezept, für das die Béchamel verwendet wird, angegeben.

Sie können auch mögen

Gemüsebrühe

Selbstgemachte Gemüsebrühe verleiht vielen Gerichten einen frischen und köstlichen Geschmack: sie lässt sich sehr einfach zubereiten.

Grüne Lasagne alla Bolognese

Die grüne Lasagne alla Bolognese ist ein dekadentes und schmackhaftes Gericht, das bei allen gut ankommt!

Lasagne mit Meeresfrüchten

Die Lasagne mit Meeresfrüchten ist ein köstliches und erlesenes Gericht, das sich perfekt für ein elegantes, auf Fisch ausgerichtetes Menü eignet.

Einfacher Sirup

Einfacher Sirup ist ein vielseitiges Süßungsmittel, das aus Wasser und Zucker besteht und als Grundzutat für viele Cocktails verwendet wird. Durch seine flüssige Konsistenz lässt er sich leicht in Getränke einrühren und sorgt für eine gleichmäßige Süße. Er kann mit Gewürzen, Kräutern oder Früchten aromatisiert werden.

Butterschmalz

Bei Butterschmalz handelt es sich um Butter, der Wasser und Eiweiß entzogen wurden, so dass nur der Fettanteil übrig bleibt. Sie hat einen höheren Rauchpunkt als normale Butter und ist ideal zum Braten und Kochen bei hohen Temperaturen, ohne zu verbrennen.

Carasau-Brot

Bread carasau ist ein traditionelles sardisches Brot, das wegen seiner Knusprigkeit auch als „Notenpapier“ bezeichnet wird. Dieses dünne, knusprige, im Ofen gebackene Brot wird als Beilage zu vielen traditionellen sardischen Gerichten serviert oder mit Olivenöl und Salz angereichert als schmackhafte Vorspeise.

Gemüsebrühe

Selbstgemachte Gemüsebrühe verleiht vielen Gerichten einen frischen und köstlichen Geschmack: sie lässt sich sehr einfach zubereiten.

Grüne Lasagne alla Bolognese

Die grüne Lasagne alla Bolognese ist ein dekadentes und schmackhaftes Gericht, das bei allen gut ankommt!

Lasagne mit Meeresfrüchten

Die Lasagne mit Meeresfrüchten ist ein köstliches und erlesenes Gericht, das sich perfekt für ein elegantes, auf Fisch ausgerichtetes Menü eignet.

Einfacher Sirup

Einfacher Sirup ist ein vielseitiges Süßungsmittel, das aus Wasser und Zucker besteht und als Grundzutat für viele Cocktails verwendet wird. Durch seine flüssige Konsistenz lässt er sich leicht in Getränke einrühren und sorgt für eine gleichmäßige Süße. Er kann mit Gewürzen, Kräutern oder Früchten aromatisiert werden.

Butterschmalz

Bei Butterschmalz handelt es sich um Butter, der Wasser und Eiweiß entzogen wurden, so dass nur der Fettanteil übrig bleibt. Sie hat einen höheren Rauchpunkt als normale Butter und ist ideal zum Braten und Kochen bei hohen Temperaturen, ohne zu verbrennen.

Carasau-Brot

Bread carasau ist ein traditionelles sardisches Brot, das wegen seiner Knusprigkeit auch als „Notenpapier“ bezeichnet wird. Dieses dünne, knusprige, im Ofen gebackene Brot wird als Beilage zu vielen traditionellen sardischen Gerichten serviert oder mit Olivenöl und Salz angereichert als schmackhafte Vorspeise.

Zu den Favoriten hinzufügen
Copyright © 2024 Cuciniamo S.r.l. - P.iva e Cod. Fisc. 11653660966 Alle Rechte vorbehalten. Privacy policy | Cookie policy | Anpassen