Scopri

Gnocchi mit frischer Tomaten-Basilikum-Sauce

Die Tomaten-Basilikum-Sauce ist wohl die bekannteste Sauce der italienischen gastronomischen Tradition und, so wie bei allen einfachen Rezepten, sind die Wahl der Zutaten und ein Auge fürs Detail ausschlaggebend für ihr Gelingen.

Küchenchefs Danilo Angè

Schwierigkeit: medium

Zubereitung: 10'

Kochen: 20'

Schwierigkeit: medium

Zubereitung: 10'

Kochen: 20'

Küchenchefs Danilo Angè

Schwierigkeit: medium

Zubereitung: 10'

Kochen: 20'

Schwierigkeit: medium

Zubereitung: 10'

Kochen: 20'

Zubereitung

  1. 01 / Die Zwiebeln vorbereiten

    Die Zwiebeln schälen und fein hacken

    Auf niedriger Flamme in einem kleinen Topf mit nativem Olivenöl extra weichdünsten

    Die geschälte Knoblauchzehe dazugeben

  2. 02 / Die Kirschtomaten vorbereiten

    Die Kirschtomaten häuten, vierteln, entkernen und den Strunk entfernen

    Die Kirschtomaten in kleine Würfel schneiden

  3. 03 / Die Tomatensauce zubereiten

    Die Knoblauchzehe aus dem Topf nehmen

    Die gewürfelten Tomaten zu den Zwiebeln geben und köcheln lassen

    Mit Salz und Pfeffer abschmecken

    So lange köcheln, bis die Kirschtomaten weich werden und beginnen zu zerfallen

    Den frischen, geschnittenen Basilikum dazugeben

  4. 04 / Die Gnocchi kochen

    Die Gnocchi in kochendes, gesalzenes Wasser geben

    Die Menge an Sauce, die Sie sofort verwenden möchten, aus dem Topf in eine Pfanne geben

    Wenn die Gnocchi an der Oberfläche schwimmen, sind sie gar

    Die Gnocchi in die Pfanne mit der Sauce geben und eine Minute unter gelegentlichem Rühren ziehen lassen

  5. 05 / Anrichten

    Die Gnocchi in die Servierteller geben

    Mit einem frischen Basilikumblatt garnieren

Weinempfehlung

Zu diesem Gericht empfehlen wir einen frischen und besonders aromatischen Weißwein, wie einen Fiano di Avellino, einen Vermentino di Sardegna, oder einen Verdicchio Classico.

Man kann die Gnocchi aus Kartoffelteig bis zu 3 Tage vor der Verwendung zubereiten. Die Anleitung dazu finden Sie im Rezept für „Gnocchi al Gorgonzola“.

Wenn Sie die Gnocchi im Tiefkühlfach lagern, sollten Sie darauf achten, sie direkt in stark kochendes, gesalzenes Wasser zu geben und sie in Portionen zu kochen, damit die Temperatur des Wassers nicht unter den Siedepunkt fällt.

Die Tomaten-Basilikum-Sauce lässt sich ebenfalls im Voraus zubereiten und sich entweder wenige Tage im Kühlschrank, oder im Tiefkühlfach lagern. Wenn Sie die Sauce einfrieren, sollten Sie sie vor der Verwendung auftauen lassen.

Damit das Gericht perfekt gelingt, müssen die Zutaten sorgsam ausgewählt werden:

Verwenden Sie nicht irgendwelche Tomaten, sondern achten Sie auf die oben genannten Kriterien.

Verwenden Sie nur frische Kräuter!

Sorgen Sie dafür, dass Zwiebeln und Knoblauch nicht anbrennen, damit kein unangenehmer Beigeschmack entsteht.

Achten Sie darauf, die Gnocchi nicht zu verkochen: sobald sie an der Oberfläche schwimmen, haben sie den perfekten Garpunkt erreicht.

Wenn Sie die Tomaten-Basilikum-Sauce aufbewahren möchten, können Sie sie in einem luftdichten Behälter für wenige Tage im Kühlschrank lagern.

Sie können die Sauce auch in einem Gefrierbeutel oder einem luftdichten Behälter einfrieren. Wenn Sie kleine Portionen Sauce griffbereit haben möchten, können Sie auch eine Eiswürfelform verwenden.

Die Tomatenschalen können Sie weiterverwenden, indem Sie sie in einem Ofen bei 80 °C für 2 Stunden trocknen, zerkleinern und sie als Würzmittel für verschiedene Gerichte einsetzen.

Wenn Gnocchi in Sauce übrigbleiben, können Sie sie im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag in einer Pfanne mit etwas nativem Olivenöl extra aufwärmen. Alternativ können Sie sie auch mit etwas geriebenem Parmesan bestreuen und bei 190 °C im Ofen überbacken, bis der Parmesan eine goldbraune Farbe annimmt.

Die Tomaten-Basilikum-Sauce ist wohl die bekannteste Sauce der italienischen gastronomischen Tradition und, so wie bei allen einfachen Rezepten, sind die Wahl der Zutaten und ein Auge fürs Detail ausschlaggebend für ihr Gelingen.

Entscheiden Sie sich für frische und aromatische Kirschtomaten, die zwar reif aber noch fest sein sollten. Zu empfehlen sind besonders Rispentomaten und San-Marzano-Tomaten, die genau die richtige Süße und den richtigen Wassergehalt haben, um eine perfekte Sauce zu ergeben. In Italien gibt es unzählige Tomatensorten: für dieses Rezept wählen Sie am besten diejenige, die Rispentomaten und San-Marzano-Tomaten am nächsten kommt.

Der Sommer ist die beste Zeit, um eine frische Tomatensauce zuzubereiten, da die Tomaten in dieser Jahreszeit den perfekten Reifegrad erreichen.

Wenn die Tomaten noch nicht ganz reif und zu wenig aromatisch sind, können Sie etwas Tomatenmark dazugeben.

In den Wintermonaten eignet sich Tomatenfruchtfleisch aus der Dose besser. Achten Sie beim Kauf darauf, dass es sich um ein Qualitätsprodukt ohne Zusätze, also um reine italienische Tomaten handelt.

Basilikum ist der ideale Begleiter zur Tomatensauce, man kann ihn aber auch durch frischen Majoran oder frischen Origano ersetzen, was der Sauce einen etwas anderen, aber dennoch köstlichen Geschmack verleiht. Wenn Sie das Aroma der Kräuter intensivieren möchten, können Sie einen Teil davon auch gleich zu Beginn zu Öl, Zwiebeln und Knoblauch geben.

Sie können nach Belieben entscheiden, ob Sie das Gericht mit etwas geriebenem Käse abrunden möchten. Dabei können Sie zwischen dem klassischen Parmigiano Reggiano, gesalzenem Ricotta, oder einem anderen Hartkäse wählen.

In diesem Rezept wird die Tomaten-Basilikum-Sauce mit Gnocchi serviert. Allerdings sieht die italienische Küche aber vielfältige Kombinationsmöglichkeiten, sowohl mit getrockneter Pasta, wie Spaghetti, als auch mit frischer Pasta aus Eierteig, wie Tagliatelle, oder anderen Nudelformen Ihrer Wahl vor.

Zutaten für 4 Personen

800 g Gnocchi aus Kartoffelteig

50 g Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

600 g reife Kirschtomaten

1 Bund Basilikum

50 g natives Olivenöl extra

Salz und Pfeffer

Weinempfehlung

Zu diesem Gericht empfehlen wir einen frischen und besonders aromatischen Weißwein, wie einen Fiano di Avellino, einen Vermentino di Sardegna, oder einen Verdicchio Classico.

Sie können auch mögen

Gnocchi al Gorgonzola

Damit die Gnocchi gelingen ist es unerlässlich die richtigen Kartoffeln zu verwenden.

Überbackener Timballo di Rigatoni
Überbackene Farfalle mit veganem Winterpesto
Herzhafter Cheesecake mit Taralli und Himbeeren
Ravioli alla carbonara
Fettuccine-Auflauf mit Hähnchen und Paprika
Gnocchi al Gorgonzola

Damit die Gnocchi gelingen ist es unerlässlich die richtigen Kartoffeln zu verwenden.

Überbackener Timballo di Rigatoni
Überbackene Farfalle mit veganem Winterpesto
Herzhafter Cheesecake mit Taralli und Himbeeren
Ravioli alla carbonara
Fettuccine-Auflauf mit Hähnchen und Paprika
Zu den Favoriten hinzufügen
Copyright © 2024 Cuciniamo S.r.l. - P.iva e Cod. Fisc. 11653660966 Alle Rechte vorbehalten. Privacy policy | Cookie policy | Anpassen