Scopri

Maccheroni mit Tomatensauce, Aubergine und Oliven

Bei Maccheroni mit Tomatensauce und Aubergine handelt es sich um eine schnelle Vorspeise, die besonders für die Sommermonate, wenn die Auberginen den Höhepunkt ihrer Reife erreichen, zu empfehlen ist.

Küchenchefs Danilo Angè

Schwierigkeit: easy

Zubereitung: 5'

Kochen: 25'

Schwierigkeit: easy

Zubereitung: 5'

Kochen: 25'

Küchenchefs Danilo Angè

Schwierigkeit: easy

Zubereitung: 5'

Kochen: 25'

Schwierigkeit: easy

Zubereitung: 5'

Kochen: 25'

Zubereitung

  1. 01 / Die Aubergine und die Tomaten vorbereiten

    Die Aubergine in ca. 1,5 cm große Stücke schneiden

    Die Tomaten mit einem Kartoffelschäler schälen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und sie in feine Streifen schneiden

  2. 02 / Den Sugo zubereiten

    Eine Pfanne mit dem nativen Olivenöl extra auf den Herd stellen

    Die fein gehackte Chilischote und die geschälte Knoblauchzehe hineingeben

    Knoblauch und Chilischote anbraten, ohne dass sie anbrennen

    Den Knoblauch, sobald er goldbraun ist, aus der Pfanne nehmen und die Aubergine dazugeben

    Die Auberginen-Würfel scharf anbraten

    Sobald sie Farbe angenommen haben, das Tomatenfruchtfleisch, die geschnittenen Tomaten, die entsteinten Oliven und die Basilikumblätter dazugeben

    Mit Salz und Pfeffer abschmecken

    Den Sugo ca. 10 Minuten köcheln, bis die Tomatensauce eindickt

  3. 03 / Die Pasta kochen

    Die Maccheroni in kochendes, gesalzenes Wasser geben

    Sofort umrühren und in ständig kochendem Wasser unter regelmäßigem Rühren kochen

    Die Pasta probieren, sie sollte al dente sein, wenn Sie sie abseihen

  4. 04 / Die Pasta in der Sauce fertig garen

    Die Pasta abseihen. Nicht vergessen, sie sollte al dente sein!

    Zusammen mit ein wenig Nudelwasser in die Pfanne mit der Sauce geben

    Die Pasta ein paar Minuten ziehen lassen, damit sie den Geschmack der Sauce optimal aufnehmen kann

  5. 05 / Anrichten

    Die Maccheroni in die Servierteller geben

    Mit etwas geriebenem, gereiftem Ricotta bestreuen

Weinempfehlung

Servieren Sie zu den Maccheroni mit Tomatensauce und Aubergine einen strukturreichen und persistenten Weißwein, wie einen sizilianischen Falanghina oder Grillo.

Maccheroni mit Tomatensauce und Aubergine sind ein sehr schnelles Gericht, welches direkt vor dem Servieren zubereitet werden sollte.

Der Knoblauch darf nicht anbrennen, sondern sollte eine goldbraune Farbe annehmen. Braten Sie ihn deshalb auf niedriger Flamme an.

Verkochen Sie die Pasta nicht! Sie sollte auf jeden Fall al dente sein.

Gießen Sie nicht das gesamte Nudelwasser ab. Ein wenig Kochwasser sorgt für ein cremigeres Endergebnis.

Servieren Sie keine verkochte Pasta, sondern servieren Sie sie sofort nach dem Anrichten.

Die Maccheroni mit Tomatensauce und Auberginen müssen sofort nach der Zubereitung verzehrt werden. Wenn aber trotzdem etwas übrigbleibt, können Sie die Maccheroni einen Tag im Kühlschrank lagern und sie dann mit wenig nativem Olivenöl extra in der Pfanne aufwärmen, bevor Sie sie servieren.

Bei Maccheroni mit Tomatensauce und Aubergine handelt es sich um eine schnelle Vorspeise, die besonders für die Sommermonate, wenn die Auberginen den Höhepunkt ihrer Reife erreichen, zu empfehlen ist.

Wie bei allen einfachen Gerichten der italienischen Küche ist die Qualität der Zutaten ausschlaggebend: Verwenden Sie deshalb Tomatenfruchtfleisch von guter Qualität.

h die Qualität der Pasta beeinflusst das Gelingen des Gerichts. Verwenden Sie deshalb eine handgemachte Pasta! Die raue Oberflächenstruktur, die durch den langsamen Trockenprozess, die Benutzung eines formgebenden Einsatzes der Nudelmaschine aus Bronze und die Verwendung spezieller Getreidesorten entsteht, sorgt dafür, dass genau die richtige Menge an Stärke an das Gericht abgegeben wird, um am Ende für eine geschmeidige Sauce zu sorgen.

Wir empfehlen Ihnen die Verwendung von Taggiasca Oliven, die besonders schmackhaft und für die Verarbeitung in warmen Gerichten geeignet sind. Sie können Sie aber nach Belieben durch andere Oliven ersetzen.

Wenn im Handel kein gereifter Ricotta erhältlich ist, können Sie stattdessen Parmesan, Grana Padano oder Pecorino verwenden.

Zutaten für 4 Personen

400 g Maccheroni

400 g Tomatenfruchtfleisch aus der Dose

200 g Perini-Tomaten

300 g Aubergine

40 g natives Olivenöl extra

1 Knoblauchzehe

1 scharfe Chilischote

20 entsteinte schwarze Oliven

5 Basilikumblätter

40 g gereifter Ricotta

Salz und Pfeffer

Weinempfehlung

Servieren Sie zu den Maccheroni mit Tomatensauce und Aubergine einen strukturreichen und persistenten Weißwein, wie einen sizilianischen Falanghina oder Grillo.

Sie können auch mögen

Spaghetti all’Amatriciana
Tagliatelle mit drei Arten von Tomaten

Die Tagliatelle mit drei Arten von Tomaten sind ein absolut köstliches Gericht, das die essenziellen Aromen der italienischen Küche in sich vereint.

Überbackener Timballo di Rigatoni
Überbackene Farfalle mit veganem Winterpesto
Herzhafter Cheesecake mit Taralli und Himbeeren
Ravioli alla carbonara
Spaghetti all’Amatriciana
Tagliatelle mit drei Arten von Tomaten

Die Tagliatelle mit drei Arten von Tomaten sind ein absolut köstliches Gericht, das die essenziellen Aromen der italienischen Küche in sich vereint.

Überbackener Timballo di Rigatoni
Überbackene Farfalle mit veganem Winterpesto
Herzhafter Cheesecake mit Taralli und Himbeeren
Ravioli alla carbonara
Zu den Favoriten hinzufügen
Copyright © 2024 Cuciniamo S.r.l. - P.iva e Cod. Fisc. 11653660966 Alle Rechte vorbehalten. Privacy policy | Cookie policy | Anpassen